WOHLIGKEIT AUS MEISTERHAND

 

 

 

KAMINÖFEN

 

Anders als beim Kachelofen verbreitet der Kaminofen die Wärme sehr schnell im Raum. Deshalb eignet er sich auch gut als Zweitheizung in der Übergangszeit, also im Frühjahr und im Herbst, wenn es sich noch nicht lohnt, die Hauptheizung im Haus in Betrieb zu nehmen. Während Kamine und Kachelöfen individuell gesetzt werden, wird der Kaminofen anschlussfertig geliefert und betriebsbereit montiert - ganz ohne große Baumaßnahmen. Diese sparsame, alternative Wärmequelle bietet immer auch eine schöne Sicht auf das lodernde Feuer.

 

Unzählige Gestaltungsvarianten passen sich ganz Ihrem Einrichtungsstil an. Neben verschiedenster Keramikverkleidung, glänzendem Edelstahl, schwarz und gussgrau lackiertem Stahlblech sind Kaminöfen mit Natur- und Speckstein auch sehr beliebt.

 

Die platzsparenden Öfen sind der ideale Partner in einem Wohnraum. Das Gerät sollte DIN-geprüft sein, denn nur im geprüften Feuerraum ist eine optimale Verbrennung gewährleistet.

 

 

 

KACHELÖFEN

 

Anders als Kamine und Kaminöfen, sorgt der Kachelofen für nachhaltige Strahlungswärme über mehrere Stunden. Die Kacheln des Ofens strahlen gleichmäßig und lang anhaltend Wärme ab. Kein Wunder also, dass sich Besitzer von Kachelöfen seelisch und körperlich messbar wohler fühlen. Der Kachelofen wird auf den Standort, die technischen Anforderungen und die ganz persönlichen Bedürfnisse der Besitzer abgestimmt. Es steht eine Vielzahl von Modellen, Kacheln und Farben bereit. So wird jeder Kachelofen ein ganz besonderes Einzelstück!

 

 

 

GRUND-, WARMLUFT- ODER KOMBI-KACHELÖFEN

 

Der Grund-Kachelofen speichert die Wärme über sehr viele Stunden, dafür braucht dieser Ofen auch eine längere Aufheizzeit. Der Warmluft-Kachelofen hingegen gibt sehr schnell die erzeugte Wärme an den Raum ab, dafür speichern diese Öfen die Wärme aber nicht so lange. Der dritte Ofen-Typ, der Kombi-Kachelofen, vereint die Vorteile beider Modelle. Der Kombi-Kachelofen hat eine kürzere Aufheizzeit als der Grund-Kachelofen und dabei ein großes Wärmespeichervolumen.

 

 

 

KACHELN

 

Durch die große Glasurauswahl bei den Kacheln lässt sich der persönliche Einrichtungsstil gut unterstreichen, und gleichzeitig machen Kacheln den Ofen besonders pflegeleicht. Flecken können einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

 

 

 

KACHELHERDE

 

Sie möchten am liebsten alles miteinander verbinden: Kochen auf dem Herd, Backen im Ofen, sich wärmen wie an einem Kachelofen und ins Feuer schauen wie bei einem Kamin. Dann könnte ein Kachelherd das Richtige für Sie sein. Die Multitalente vom Ofenbauer rücken heute wieder stärker in den Mittelpunkt des Hauses und sind ein beliebter Treffpunkt für die ganze Familie. Hier wird gekocht, gegessen, geplaudert, gelacht - kurz: gelebt!

 

Mit einem modernen Kachelherd lassen sich die einzelnen Funktionen wie Kochen, Backen, Warmhalten, Warmwasserzubeereitung und Heizen miteinander kombinieren. Auch ein angrenzender Kachelofen kann mit einem Kachelherd beheizt werden. Moderne Technik macht die Geräte vielseitig und einfach in der Bedienung.

 

Bei der richtigen Wahl helfe ich Ihnen gerne durch eine individuelle Beratung und sorgfältige Planung.

 

 

 

SPEICHERÖFEN

 

Ein Speicherofen ist ein kleiner Allrounder: er ist schmal wie ein Kaminofen. Trotzdem verfügt er über einen großen Wärmespeicher und erzeugt deshalb die behagliche Strahlungswärme eines Kachelofens. Seine große Sichtscheibe gibt den Blick frei auf das lodernde Flammenspiel wie bei einem Kamin.

 

Der Grund für diese Vielseitigkeit liegt in seiner soliden Bauweise, die der eines Grundkachelofens entspricht. Die hochwertige Speichermasse im Inneren und ein Kachelmantel sorgen für eine langanhaltende Wärmeabgabe und hohe Effizienz. Ein weiterer Vorteil dieser platzsparenden Variante: der kompakte Korpus kann schnell, bzw. auch nachträglich aufgebaut werden.

 

Über die Kachel kann das Äußere des Speicherofens individuell gestaltet werden. Dafür stehen eine Vielzahl an Glasurfarben zur Auswahl. Die in reiner Handarbeit hergestellten, hochwertigen Kacheln ermöglichen es, den Speicherofen perfekt auf den eigenen Einrichtungsstil abzustimmen. Die kleinen Wärmewunder sind auch bestens für Niedrigenergiehäuser geeignet und sorgen für das gute Gefühl, mit Holz CO2-neutral zu heizen.

 

 

 

 

HEIZKAMIN (KAMIN)

 

Ein Kamin, eigentlich heißt er Heizkamin, besticht durch seine Optik, bzw. durch die Sicht auf das Feuer. Kaminöfen oder Kachelöfen haben oftmals kleinere Glasscheiben. Die große Sichtscheibe des Heizkamins dagegen ermöglicht einen großzügigen Blick auf das lodernde Feuer im Kamineinsatz.

 

Heizkamine brauchen nicht viel Platz 

Wie der Kaminofen passt sich ein individuell gestalteter Heizkamin fast allen räumlichen Gegebenheiten an und braucht nur wenig Platz: Auf kleinstem Raum kann bereits ein Kamin mit prasselndem Feuer begeistern - und das bei 5 kW Heizleistung.

 

Moderne Kamine sparen Heizkosten

Außerdem geht der Heizkamin wirtschaftlich mit dem Heizmaterial um: ein intelligentes Luftführungssystem sorgt für den optimalen Abbrand, Speicher-Systeme und Aufsätze erhöhen die Wärmeabgabe. Das verbessert den Wirkungsgrad, reduziert die Emissionen und spart Heizkosten.

 

Heizkamine schaffen individuelle Akzente

Wer sich für einen Kamin entscheidet, der kann aus einer schier unendlichen Vielfalt an Formen und Gestaltungsvarianten auswählen. Damit zum Schluss alles perfekt passt, arbeite ich gerne für Sie maßgeschneiderte Vorschläge aus. Ich stehe Ihnen von Anfang an beratend zur Seite und kombiniert zur ausgewählten Form, Farbe und Funktion die passende moderne Technik, denn nur DIN-geprüfte Heizeinsätze garantieren einen hohen Wirkungsgrad und optimalen Abbrand.

 

Ein individueller Heizkamin sorgt für eine entspannte Atmosphäre im Haus und ist ein echter Blickfang.

 

 

 

GAS KAMINEINSÄTZE

 

Wer nicht vom Fach ist, sieht den Unterschied zwischen einem mit Holz befeuerten Ofen und einem mit Gas betriebenen kaum noch. Denn die Technik moderner Gaskamine ist mittlerweile so ausgefeilt, dass ihr Flammenbild dem eines Holzofens entspricht. Früher stiegen die Flammen im Feuerraum eines Gaskamins aus einem Kiesbett empor. Heute züngeln sie an Holzimitaten und erzeugen so die Illusion brennender Holzscheite. Bei den neusten Modellen strömt das Gas durch kleine Löcher im Holzimitat, die dadurch scheinbar in Flammen stehen.

 

Gas verbrennt ohne Rückstände

Die verbesserte Optik von Gaskaminen ist sicherlich einer der Gründe für ihren Boom. Hinzu kommt vermutlich die Verunsicherung durch die Feinstaubdiskussion. Gas verbrennt sauber und ohne Rückstände, kann also bei jeder Wetterlage ohne Einschränkung betrieben werden. Durch seine hocheffiziente Feuerungstechnik mit schadstoffarmer Verbrennung erreicht der Gaskamin eine wirkungsvolle Heizleistung. Die gewünschte Temperatur wird per Raumthermostat automatisch geregelt.

 

Erd- oder Flüssiggas

Verantwortlich für den Gasboom ist auch der Anstieg von Haushalten, die einen Gasanschluss zur Verfügung haben. Gasleitungen sind in den letzten Jahren fast flächendeckend in Deutschland verlegt worden. Wer dennoch keinen Erdgasanschluss im Haus hat, kann seinen Gaskamin übrigens auch mit Flüssiggas aus der Flasche betreiben. Die meisten Brenner für Gaskamine können jeweils für beide Gasarten bezogen werden.

 

Behaglichkeit auf Knopfdruck

Hauptargument für eine mit Gas betriebene Anlage ist allerdings nach wie vor der Komfort. Das Gas strömt auf Knopfdruck in den Heizeinsatz und wird automatisch entzündet. Die Hausbewohner können das wärmende Feuer und den Anblick der lodernden Flammen unmittelbar genießen. Anheizen, Holz nachlegen und Asche entsorgen entfällt. Auch die Sichtscheibe muss nur sehr selten gereinigt werden. Hinzu kommen die Möglichkeiten der Fernbedienung. Mit ihr lassen sich Wärmeleistung und Flammenoptik stufenlos vom Sofa aus regulieren, mit entsprechender App natürlich auch per Smartphone oder Tablet. Über eine Zeitschaltuhr kann die Gasfeuerstelle auch zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch gezündet werden.

 

 

 

PELLETÖFEN

 

Ein Kaminofen eignet sich besonders gut fürs Heizen mit Pellets. Dafür braucht er nur eine spezielle Pelletofen-Technik, deren natürlicher Brennstoff Holzpellets sind. Diese werden umweltfreundlich aus naturbelassenen Holzresten erzeugt. Dazu werden Waldrestholz und Späne unter hohem Druck zu kleinen Presslingen (Pellets) verarbeitet. Durch ihre geringe Restfeuchte besitzen sie einen hohen Heizwert bei minimalen Emissionen - so bleibt nach der Verbrennung entsprechend wenig Asche zurück. Voraussetzung dafür ist die Verwendung von hochwertigen Pellets.

 

 

 

GARTENKAMINE

 

Ob Gasgrill, Tischgrill oder Edelstahlgrill, mit einem Kamin oder Grill für den Garten wächst die Lust am Grillen! Im Sommer wie auch im Winter können Grillkamine im Garten oder auf der Terrasse zum Einsatz kommen, ganz nach Bedarf. Wintergrillen sorgt auch bei Minusgraden für kulinarischen Genuß an der frischen Luft.

 

Gartenkamin - Grillen mit Kamin

Die massiven Gartenkamine bieten viel Platz zum Grillen. Formschön und praktisch zugleich sind sie eine echte Bereicherung für Ihren Garten und die Terrasse! Die unterschiedlichen Modelle passen sich dabei ganz Ihren Wünschen an. In ihrer Funktion kann man Gartenkamine in reine Grillstellen oder kombinierte Back- und Grillgeräte einteilen. In letzteren kann man auch Brot oder Pizza backen. Gartenkamine werden in der Regel aus hitze- und witterungsbeständigem Betonwerkstoff oder Kunststein gemauert.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kamin Katic 2017